Ruinen des Klosters Ongi in Dund-Gobi

Ruinen des Klosters Ongi in Dund-Gobi

Unser Vorschlag für Sie

Das Kloster Ongi am Ongi-Fluss wurde bereits im 17. Jahrhundert erbaut und war mit über 500 Mönchen eins der größten der Mongolei. Auch dieses Kloster fiel im Jahr 1937 den landesweiten Verwüstungen der Sowjets zum Opfer, seine sich in der Renovierung befindenden imposanten Ruinen sind aber bis heute einen Besuch wert. In der Nähe wurde zudem ein neues Kloster errichtet, das Sie ebenfalls zu einer Stippvisite einlädt.

Individuelle Mongolei Reisen

Wir beraten Sie gerne persönlich.

+49 (0) 89-127091-0

Mo - Fr von 08:00 Uhr bis 20:00 Uhr | Sa von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Bitte vereinbaren Sie einen Termin. Gerne außerhalb der Geschäftszeiten.